Bad Prince – Royales Spiel – J.S.Wonda

Bad Prince TB
„Als Royal genieße ich mehr Vorzüge, als mir guttun, aber erst bei einem echten Rennen fühle ich mich wirklich frei.“

 

„Hast du denn schon hinter jede Maske deinen Blick geworfen?“

Klappentext:
„Reich, privilegiert, gutaussehend und gelangweilt. Der britische Prinz Chester vertreibt sich seine freie Zeit mit ausschweifenden Partys, illegalen Autorennen und wechselt die berühmten Schönheiten an seiner Seite wie Maßanzüge. Er und Prinzessin Rosaline wissen, wie sie sich abseits der royalen Etikette und der Adleraugen der Queen amüsieren können. Doch dann verändert ein schicksalhaftes Ereignis alles und die Royals sind gezwungen, ihr ruchloses Leben aufzugeben – bis ihre adelige Cousine Violet in ihr Leben platzt und dieses auf den Kopf stellt. Wer ist sie wirklich? Sind ihre Geheimnisse gefährlicher, als es den Anschein erweckt? Oder ist alles nur ein Spiel?“

Handlungsort: London/England

Erster Satz: „Das Korn steht hoch.“

„Pferde stehlen ist etwas für Freunde. Prinzen klaut man Autos.“ 

♥Eigene Meinung:

Wie ich auf das Buch kam
„Bad Prince – Royales Spiel“ ist ein Spin-Off von der „Dark Prince“-Reihe, die ich bereits sehr gut fand.

Inhaltliche Umsetzung
Das vordergründige Thema ist die gewollte Vertauschung der Identitäten von Page und Violet. Da Violet als Page im Gefängnis sitzt, ist Page gezwungen sich in die royale Verwandtschaft einzuschleusen, ohne großes Aufsehen zu erregen. Doch als seien das nicht schon genug Probleme, ist da auch noch der Prinz Chester, der nichts auslässt, um ihr zu zeigen, wie sehr er Violet hasst, trotzdem fangen bald die Funken zwischen ihnen an zu fliegen.

Ich finde das Thema ist sehr spannend umgesetzt worden. Page muss wirklich stark bleiben um sich nichts anmerken zu lassen und J.S. Wonda hat es geschafft, in all dem Chaos, welches sich ziemlich schnell aufbaut, den Überblick zu behalten und sogar immer weitere spannende Wendepunkte einzubauen.

Protagonisten
Alle Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie hatten eine gewisse Ausstrahlung, wodurch ich mir alles gut bildlich vorstellen konnte.
Die Hauptprotagonisten sind aber wirklich grandios getroffen worden. Egal ob Chester oder Page, ich konnte mich in beide gut hineinversetzen und durch sie alles so miterleben als wäre ich wirklich dort.
Chester wirkt auf den ersten Blick zwar arrogant und kühl, doch damit will er nur sein eigentlich weiches Herz schützen, um nicht verletzt zu werden.
Page ist das absolute Gegenteil von ihm. Sie ist frech und hat eine große Klappe, die offen ihre Meinung vertritt.

Wer die Reihe „Dark Prince“ bereits gelesen hat, trifft auf alte Bekannte, doch auch Neuleser finden sich super zurecht und haben keinerlei Nachteile.

Schreibstil
Ich finde, der Schreibstil ist sehr lebendig und man kann sich alles gut bildlich vorstellen. Den einzigen Kritikpunkt, der allerdings nur etwas mit meinem persönlichen Geschmack zu tun hat, ist, dass das Buch im Präsens geschrieben wurde und ich dieses nicht so gerne lese.

Die verschiedenen, immer wechselnden Perspektiven, aus der das Buch geschrieben wurde, lassen die Gedankengänge der Protagonisten gut nachvollziehen und machen das Buch meiner Meinung nach noch etwas spannender.

Allgemein ist das Buch sehr spannend geschrieben, von der ersten bis zur letzten Seite konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.

Cover
Das Cover wirkt etwas kühl, trotzdem ist es sehr edel und spiegelt so, meiner Meinung nach, Chester wieder. Ich finde es total schön und zur Geschichte passend.

Kritik
Den einzigen minimalen Kritikpunkt, den ich habe, ist, dass das Buch im Präsens geschrieben wurde, allerdings hat das nun wirklich nur etwas mit meinem persönlichen Geschmack zu tun.
Den echt fiesen Cliffhänger finde ich auch nicht grade super, aber das gehört zu einer Reihe nun mal dazu.

Lesespaß|Weiterempfehlung
Das Buch hat viel mehr zu bieten als ein kleiner Spin-Off, ich hatte großen Spaß mit dem Buch und freue mich bereits auf Band 2. Deshalb kann ich das Buch auch ruhigen Gewissens allen neugierig gewordenen Lesern weiterempfehlen, es lohnt sich!

„Es war nie, mein Plan die Royals zu täuschen, wirklich nicht.“

Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte war spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Auch die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen und konnten mich in ihren Bann ziehen. Es lohnt sich, das Buch zu lesen!

Bewertung
„L I E B L I N G S B U C H“

SAMSUNG CSC

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Bad Prince – Royales Spiel – J.S.Wonda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s