19. Törchen

Hallo Ihr Lieben ❤

Es tut mir furchtbar leid, dass es gestern kein 18. Törchen gab, aber ich habe leider meinen Laptop vergessen und habe Abends um 21 Uhr lieber dieses Törchen vorbereitet… 😦

Dafür öffnen wir heute das 19. Törchen und da ist ein MEGA Interview mit Christian Milkus drin, aber lest doch am besten selbst!

Autor

 Frage: Stelle dich und deine Bücher doch einmal bitte vor
Antwort: Hi, ich bin Chris und komme aus Berlin. Ich schreibe irgendwas zwischen High Fantasy und Dark Fantasy 🙂 Mein erstes Buch »Der Schatten in mir« ist ein recht düsteres Buch, das sich vor allem mit Schwarzer Magie und den inneren Dämonen beschäftigt. »Das Feuer in mir« ist im Drachenmond Verlag erschienen und ein Buch mit viel Magie und Action. Hier geht es um die Frage, wem man vertrauen kann und was einem im Leben wichtig ist.

 Frage: Ich habe gehört, dass du Fußballfan bist, von welcher Mannschaft denn?
Antwort: Da ich nahe Frankfurt/Main aufgewachsen bin → Eintracht Frankfurt

 Frage: Liest du viel? Wenn ja, hast du schon immer viel gelesen? Was war das erste Buch, welches du richtig gut fandest?
Antwort: Ich lese gar nicht so viel (Schreiben ist ein zeitaufwändiges Hobby), habe aber immer ein Buch mit dabei, egal, wo ich hinfahre 🙂 Früher hab ich vor allem Comics gelesen. Die lustigen Taschenbücher habe ich geliebt 😀

 Frage: Hast du ein Lieblingsautor und ein Lieblingsbuch?
Antwort: George R. R. Martin und Game of Thrones

 Frage: Was ist dein Lieblingsfilm?
Antwort: Orphan

Frage: Welche Musik hörst du? Hast du einen Lieblingssänger?
Antwort: Rap, Pop, Soundtracks. Momentan höre ich total gerne Lindsey Stirling.

 Frage: Was ist dein Lieblingsessen? Gehst du lieber in ein Restaurant oder kochst du lieber selbst?
Antwort: Da gibt es viel zu viele 😀 Pizza und Pasta zum Beispiel! Ich koche nicht allzu viel, also lieber Restaurant oder Fast Food!

 Frage: Hast du Haustiere? Was ist dein Lieblingstier?
Antwort: Katzeeeeeee. Deshalb habe ich auch zwei Katzen: Miez und Nelly 🙂
Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Je mehr ich gelesen habe, desto mehr habe ich den Wunsch verspürt, selbst Geschichten zu kreieren ❤ So schön das Erleben auch ist – ich möchte selbst etwas erschaffen. Und spätestens seit Game of Thrones gab es kein Zurück mehr xD

 Frage: Was inspiriert dich zum schreiben? Hast du ein Vorbild?
Antwort: Alles inspiriert mich! Ohne Witz: Nicht nur Filme, Serien, Videospiele inspirieren mich – Jede Alltagsszene kann ihren Teil beitragen. Auch wenn man morgens im Bus sitzt und alle grimmig gucken. Man muss nur mit offenen Augen und Ohren durch die Welt laufen (was mit übrigens schwerfällt), dann bekommt man soooo viel mit, das man in seinen Geschichten einbauen kann!

 Frage: Macht dir das Schreiben Spaß? Was macht dir am meisten Spaß und warum?
Antwort: Plotten und Schreiben machen mir mega viel Spaß. Hier baue ich Ideen aus und lasse die Geschichte sich entwickeln. Das Überarbeiten dagegen … eine Qual, sag ich dir! Also für mich ist das Schwerstarbeit.

 Frage: Warum hast du dich dazu entschieden, beim Drachenmondverlag zu veröffentlichen? Was magst du am liebsten an dem Verlag?
Antwort: Erstmal passt meine Geschichte super in den Verlag. Aber auch sonst ist er genau das, was ich mir immer gewünscht hatte. Eine super sympathische Truppe, die ihre Autoren wertschätzt und viel für sie tut. Der Zusammenhalt innerhalb des Verlags ist super, und auch der Kontakt zu den Fans ist vorbildlich. Alles ist so herzlich und voller Begeisterung – eine tolle Community! Außerdem sind ihre Bücher soooooo schön gestaltet! ❤

 Frage: Bei Instagram sieht man ganz gut, dass du momentan viel schreibst, worum geht es da? Wird das dein neues Buch? Was kannst du schon darüber erzählen?
Antwort: Es geht um Dämonen, verschneite Landschaften, düstere Gedanken und Freundschaften, die auf die Probe gestellt werden. Es wird also wieder ein etwas düsterer Roman in einer magischen Fantasy-Welt. Diesmal will ich vor allem viel Wert auf zwischenmenschliche Beziehungen legen.

 Frage: Deine Bücher sind „Dark Fantasy“, warum hast du dich zu diesem Genre entschieden?
Antwort: Ich mag Fantasy und Horror – noch Fragen? 😀 Wobei der Horror-Aspekt in meinen Büchern nicht so stark auftritt, wie es jetzt vielleicht klingt. Es ist kein Blair Witch Project oder so. Es ist normale Fantasy, aber grundsätzlich etwas düsterer.

 Frage: Hast du ein Schreibritual? Hörst du Musik beim schreiben? Was brauchst du unbedingt wenn du schreibst? Und wo schreibst du am liebsten?
Antwort: Ich schreibe vor allem morgens und am Wochenende. Dabei höre ich entweder textlose Musik (z. B. Soundtracks) oder Geräusche (z. B. Regen+Gewitter – voll entspannend!). Was ich noch unbedingt brauche: Meine Ruhe! Keine Ablenkung! Möglichst kein Internet 😛

 Frage: Plottest du bevor du anfängst zu schreiben viel? Wie lange schreibst du am ersten Entwurf eines Buches?
Antwort: Ja, ich plotte. Nicht alles haarklein, aber so ein paar Grundpfeiler plotte ich. Wie viel ich plotte, ist von Buch zu Buch unterschiedlich. Da probiere ich mich noch aus 🙂 Am ersten Entwurf schreibe ich etwa 3-4 Monate.

 Frage: Welche Szenen machen dir am meisten Spaß sie zu schreiben?
Antwort: Innere Monologe sind meine liebsten Szenen. Ansonsten Action, Dialoge und alles, was irgendwie krass ist (bitte nicht fragen, was ich damit meine. Ich weiß es selbst nicht und würde über die Frage erstmal zwei Wochen lang philosophieren, im schlimmsten Fall ohne Ergebnis).

 Frage: Was war der unpassendste Moment, in dem du eine Idee für dein Buch bekommen hast? Wie hast du sie dir gemerkt?
Antwort: Es ist nicht untypisch, genau dann die entscheidenden Ideen zu bekommen, wenn man gerade den Computer ausgemacht hat. Oh Mann! Naja, man muss alles aufschreiben, sonst vergisst man es.

 Frage: Was sagen deine Familie und Freunde zu deinen Büchern?
Antwort: Die sind stolz 🙂

Frage: Könntest du dir vorstellen, eines deiner Bücher verfilmen zu lassen? Wenn ja, welches? Und welche Schauspieler würdest du dir aussuchen?
Antwort: Ich denke mal, davon träumt jeder Autor 🙂 und zwar für jedes seiner Bücher! Bei Sir Caster hatte ich immer den Schauspieler von Jaime Lannister im Kopf. Damion würde ein Kumpel von mir spielen, auch wenn er kein Schauspieler ist (er könnte das aber sicher gut!)

 Frage: Warum heißen deine Bücher „Der Schatten in mir“ und „Das Feuer in mir“ so ähnlich?
Antwort: Sie spielen in derselben Welt, und einige Elemente kommen in beiden Büchern vor. Daher der ähnliche Name. Es handelt sich aber um zwei eigenständige Geschichten 🙂

 Frage: Zwar spielen die Bücher in der gleichen Welt, man kann sie aber unabhängig von einander lesen. Planst du noch ein drittes Buch in dieser Welt oder schreibst du etwas ganz anderes?
Antwort: In der Welt bleibe ich auf jeden Fall. Ich habe sie ja bereits entworfen und erst einen Bruchteil von ihr in den ersten beiden Büchern gezeigt. Ob und inwiefern sich meine kommenden Geschichten auf meine bisherigen Bücher beziehen werden, entscheide ich spontan. Mein jetziges Projekt wird relativ unabhängig sein (glaube ich. Mal sehen :P).

 Frage: Welches Buch würdest du als erstes empfehlen zu lesen?
Antwort: »Der Schatten in mir« Wem aber das andere von der Thematik her mehr zusagt, kann gerne auch zuerst zum anderen greifen.

 Frage: Hast du bei deinen Protagonisten jemand bestimmtes im Kopf gehabt? Hast du irgendwelche Charakterzüge von dir bekannten Menschen übernommen?
Antwort: Ja, das mache ich ständig und andauernd 😀 Ich schaue mir Eigenschaften von mir bekannten Person ab, aber auch Gestik und Mimik. Letzteres nicht nur bei Bekannten, sondern bei quasi jedem Menschen, der mir vor die Linsen läuft. Ja, ich beobachte euch! Und ihr alle könnt in irgendeiner Art und Weise in meinen Büchern vorkommen 😛

 Frage: Mit welchem Protagonisten würdest du am liebsten auf einer einsamen Insel landen?
Antwort: Ich glaube, dass man mit Leanne ziemlich gut chillen kann und sie einem auch nach Jahren nicht auf die Nerven geht.

 Frage: Welchen Protagonisten magst du am liebsten und wer ist der heimliche Star in deinen Büchern?
Antwort: Ich mag Salya. Sie ist eine sehr schwierige Persönlichkeit, aber sie ist sehr tapfer im Umgang mit ihrer Krankheit, und ich denke, dass wenn sie mit einem warm wird, sie eine tolle Freundin sein kann. Sir Caster ist ein heimlicher Star. Andererseits haben das schon so viele gesagt, dass es vielleicht nicht mehr heimlich ist xD

 Frage: Mir kommt es so vor, als wären deine Protagonisten alle einzigartig, sie haben alle etwas ganz spezielles, wenn ich das so sagen darf, wie kommt das?
Antwort: Das freut mich zu hören 🙂 Darauf lege ich auf jeden Fall viel wert. Vielleicht gelingt es mir nicht immer, aber ich möchte nicht, dass meine Charaktere austauschbar sind. Sie sollen vielschichtig ausgearbeitet sein, und jede Leserin sollte sich mit irgendeinem von ihnen identifizieren können.

 Frage: Du hast auch eine Kurzgeschichte in der Anthologie „Treulose Seelen – Eine Fantasyanthologie“ geschrieben. Würdest du so etwas noch einmal tun?
Antwort: Solange es gut organisiert ist und ich die Zeit finde – auf jeden Fall! Für mich als Autor ist es eine tolle Gelegenheit, Kurzgeschichten zu schreiben (Abwechslung, yay!) und mich mit anderen Autoren zu vernetzen. Für Leser ist es eine super Möglichkeit, neue Autoren kennenzulernen.

 Frage: Wie bist du auf die magischen Tiere gekommen? Und warum ist Leanne eine Tierforscherin geworden?
Antwort: Ich bin nicht so der Fan von Trollen, Orks etc. Dafür erschaffe ich total gerne meine eigenen Wesen und dabei stehen mir alle Möglichkeiten offen. Ich kann komplett neue Wesen kreieren, ich kann aber auch bestehende Tiere nehmen und sie mit magischen Eigenschaften ausstatten. Ich kann mich also austoben, und genau das mache ich 🙂

 Frage: Zuletzt: Möchtest du deinen (zukünftigen) Lesern noch etwas sagen?
Antwort: Ich bin immer noch am Anfang meiner Autorenkarriere und möchte mich stets weiterentwickeln, arbeite an meiner Art und Weise, Geschichten zu erzählen, sowohl was meine Welt, meine Story, meine Charaktere und meinen Schreibstil betrifft. Ich will schließlich viele weitere außergewöhnliche Fantasybücher schreiben 🙂 Wer mich auf diesem Weg begleiten will – sehr gerne! 🙂 Ich bin immer offen, falls mich jemand kontaktieren möchte.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei dem lieben Chris für das tolle Interview bedanken! ❤

Ich hoffe Euch hat das Interview gefallen und Ihr verzeiht, dass es gestern kein Törchen gab 😀

Bis morgen, zum nächsten Törchen
Eure Riri ❤

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s